Herzlich Willkommen im Kirchenbezirk Blaubeuren

Sekretär/in gesucht

Evangelischer Kirchenbezirk Blaubeuren
___________________________________________________

Für unser Dekanatamt in Blaubeuren suchen wir ab sofort
Sekretär/in m/w/d im Dekanatamt
50 % Teilzeit

Wir erwarten:    
    gute Büro-, Verwaltungs- und PC-Kenntnisse (MS-Office); Vorteilhaft wäre Sekretariats- oder Verwaltungsausbildung bzw. entsprechende Berufserfahrung              
    selbstständiges und engagiertes Arbeiten
    eigenverantwortliche Büroorganisation
    Bearbeiten der Unterlagen zu Kasualien, des Meldewesens, der Kassengeschäfte und des Schriftverkehrs
    Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche

Wir bieten:    
    Anstellung in Teilzeit mit (20 Stunden/Woche) nach der Kirchlichen Anstellungsordnung
       Die Stelle ist zunächst, wie alle anderen Stellen, auf zwei Jahre befristet
    Vergütung nach Entgeltgruppe 5 (KAO/TVÖD)
        
Sind Sie interessiert?
Dann senden Sie bitte bis 11.10. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an das Evangelische Dekanatamt Blaubeuren, Karlstraße 56, 89143 Blaubeuren oder per
E-Mail an: Dekanatamt.Blaubeuren@elkw.de
Auskünfte erteilt Dekan Frithjof Schwesig, Tel.: 07344-6335.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden begrüßt.
 

Cornelius Weissert wird Bezirkskantor

Herr Cornelius Weissert wird neuer Kirchenmusiker für den Kirchenbezirk und die Kirchengemeinde Blaubeuren.
Der 27-Jährige wurde gestern Abend vom Besetzungsgremium gewählt.
Dienstantritt wird erst im März nächsten Jahres sein, da er zurzeit einen Master „Chordirigieren“ an der Freiburger Musikhochschule studiert.

Herr Cornelius Weissert ist in Mühlacker geboren und in einem musikalischen Elternhaus großgeworden. Beide Eltern sind Kirchenmusiker.
Als Schüler besuchte er die Evangelischen Seminare Maulbronn und Blaubeuren.
Anschließend absolvierte er das Lehramtsstudium Musik (Hauptfach Chorleitung Jazz/Pop und Klassik) an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln
Nach dem Bachelor studierte er dort Evangelische Kirchenmusik.
Als Kirchenmusiker im Praktikum sammelte er an der Stiftskirche in Herrenberg Erfahrungen in einem Bezirkskantorat.

Dekan Frithjof Schwesig: „Herr Cornelius Weissert zeigt mit seinen jungen Jahren bereits ein erstaunlich souveränes Orgelspiel. Auch die Qualität seines Chordirigats ist überdurchschnittlich. Wir freuen uns auf ihn!“  

Seine Motivation beschreibt Cornelius Weissert mit diesen Worten:
„Verkündigung des Wortes Gottes zu betreiben, für und mit Menschen einer evangelischen Kirchengemeinde und mit dem Gottesdienst als Zentrum, darin sehe ich meine Aufgabe als Kirchenmusiker. Neben dem Orgelspiel, Gemeindegesang, anspruchsvollem MusikTeam-Einsatz, liturgischem Gespür für das Kirchenjahr und Konzertreihen, ist mir besonders die nachhaltige Arbeit mit Chören Herzensanliegen: vom Kinder- und Jugendchor über die Kantorei bis zum a cappella Ensemble, in farbigen Kantaten- und Oratorienaufführungen, in Kooperations- und Mitsing-Projekten, durch die Epochen hindurch, mit Jung und Alt und in allen Winkeln des Kirchenbezirks – in diese Weite will ich meine Gaben einbringen und sie mir zur Aufgabe machen“.



Veranstaltungen aus dem Kirchenbezirk Blaubeuren

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 15.10.19 | „Das habe ich durchgesetzt“

    Seit vier Amtszeiten - seit 1995 - gehört Inge Schneider der württembergischen Landessynode an. Gegenüber elk-wue.de zieht die amtierende Synoden-Präsidentin Bilanz und erklärt, warum sie bei der Kirchenwahl am 1. Dezember nicht erneut antritt.

    mehr

  • 15.10.19 | Hilfe bei der Suche nach Stille

    Für seine „Spirituellen Kirchenführung“ erhält Pfarrer Dieter Kern den Gottesdienstpreis 2019. Im Interview erklärt er, wie so eine Führung abläuft.

    mehr

  • 14.10.19 | Etat 2020: Erstmals wieder weniger?

    Vier Tage lang - von Mittwoch bis Samstag - wird die Landessynode während ihrer Herbsttagung im Hospitalhof Stuttgart beraten. Es ist zwar das letzte Treffen des Kirchenparlaments vor der Neuwahl am 1. Dezember - doch die 98 Synodalen haben nichts weniger zu tun, als die knapp zwei Millionen Mitglieder zählende Kirche krisenfest zu machen.

    mehr